Librettist

Raimund, Ferdinand
01.06.1790
Wien
05.09.1836
Pottenstein
Österreichischer Dichter und Schauspieler. Schloß sich 1808 kleinen Theatertruppen an und kam 1814 an das Wiener Theater in der Josefstadt. Hier Debüt in der Rolle des Franz Moor. Seinen Schauspielruhm begründete die Figur des Geigers A. Kratzerl in der Lokalposse Die Musikanten am Hohen Markt von J. A. Gleich. Seit 1817 Mitglied im Ensemble des Leopoldstädter Theaters, seit 1821 Regisseur und von 1828 bis 1830 leitender Direktor. Schrieb 1823 sein erstes Stück Barometermacher auf der Zauberinsel. Durchschlagender Erfolg mit seinem dritten Stück Das Mädchen aus der Feenwelt, oder: Der Bauer als Millionär. Spielte bei der Uraufführung 1826 selbst den Protagonisten Fortunatus Wurzel. Den Höhepunkt seiner Karriere bildete Der Alpenkönig und der Menschenfeind (1828). Gab nach dem Ablauf des Vertrags mit dem Leopoldstädter Theater zahlreiche Gastspiele in München, Hamburg, Prag und Berlin. Gastierte 1833 und 1834 am Theater in der Josefstadt, wo auch die Uraufführung seines letzten Stückes stattfand; Der Verschwender (1834). Litt seit Mitte der zwanziger Jahre zunehmend an Depressionen, erschoß sich im September 1836.

In der Datenbank befindliche Libretti des Librettisten

Titel
Der Barometermacher auf der Zauberinsel
Alpenkönig und Menschenfeind
Moisasurs Zauberfluch
Die gefesselte Phantasie
Der Alpenkönig und der Menschenfeind
Das Mädchen aus der Feenwelt
Der Diamant des Geisterkönigs
Die Tochter der Feenwelt