Librettist

Meisl, K[C]arl
30.06.1775
Laibach
08.10.1853
Wien
Österreichischer Schriftsteller. War seit 1801 Hausdichter des Wiener Leopoldstädter Theaters. Schrieb über 200 Volksstücke, Possen, Travestien und Parodien (u.a. Die schwarze Frau, Othellerl, Amors Triumph). Von 1822 bis 1827 Herausgeber des "Taschenbuchs des Leopoldstädter Theaters". Arbeitete seit 1823 auch für das Josefstädter Theater und das Theater an der Wien. Gilt als bedeutendster Dichter der Altwiener Volkskomödie vor F. Raimund und J. Nestroy.

In der Datenbank befindliche Libretti des Librettisten

Titel
Das grüne Männchen
Amor und Psyche
Das Gespenst in der Familie
Orpheus und Eurfidice
Der ästhetische Narr
Die getreuen Gebirgsbewohner Böhmens
Der Brief an sich selbst
Der Stock im Eisen
Das Turnier zu Kronstein
Amors Triumph
Oskar und Tina
Armida, die Zauberin im Orient
Der lustige Schusterfeierabend
Julerl, die Putzmacherin
Der Untergang des Feenreiches
Die alte Ordnung kehrt zurück
Der schwarze Bräutigam
Die falschen Kosaken
Der Kirchtag in Petersdorf
Der Schutzgeist der Frau
Der Barbier von Sievering
Arsenius der Weiberfeind
Der Drache der Langeweile
Othellerl, der Mohr von Wien
Elsbeth
Die Entführung der Prinzessin Europa
Das Gespenst auf der Bastei
Die Fee und der Ritter
Die Fee aus Frankreich
Der Grenadier
Die Rettung durch die Sparkassa
Herr von Pfauenfuß