Librettist

de Marmontel, Jean François
11.07.1723
Bort
31.12.1799
Abloville
Französischer Schriftsteller und Librettist. Ging auf Anraten Voltaires nach Paris um seine Karriere als Theaterdichter voranzutreiben. Schrieb zunächst Tragödien, z.B. Denys le Tyran, 1748 und Aristomène, 1749. Schrieb dann Libretti, zunächst v.a. für Rameau (z.B. La Guirlande ou Les Fleurs enchantées, 1751), später auch für Grétry (z.B. L'ami de la maison, 1771). Von 1758 bis 1760 Herausgeber des ‘Mercure de France'. 1763 Aufnahme in die Académie de France, ab 1783 deren ständiger Sekretär. Befreundet mit den Enzyklopädisten. Zu seinen literarischen Hauptwerken gehören die Contes moraux, und der poetische Roman Bélisaire. Trug wesentlich zur Konstitution der Opéra comique und der Tragédie lyrique bei.

In der Datenbank befindliche Libretti des Librettisten

Titel
La fausse magie
Didon
Le Huron
Zémire et Azor
Sylvain
L'ami de la maison
Lucile