Librettist

von Kurz, Johann Josef Felix
Bernardon
22.02.1715
Wien
03.02.1784
Wien
Österreichischer Schauspieler, Theaterdirektor. Stand als Sohn eines Schauspielerpaars bereits als Kind auf der Bühne. Spielte seit 1737 am Kärntnertortheater den jugendlichen Tölpel in Burlesken. Trat gemeinsam mit dem als Wiener Hanswurst bekannt gewordenen G. Prehauser auf. Baute die Figur des Bernardon, nach der er seinen Künstlernamen wählte, zu einer stehenden Figur in der Art der Commedia dell'Arte aus (Eine neue Tragoedia betitulit: Bernardon, die getreue Prinzessin Pumphia und Hanns-Wurst steht der tyrannische Tartar-Kulikan, 1756) War an der Entstehung des sogenannten Maschinentheaters beteiligt. Ging nach dem Verbot des Stegreiftheaters durch Maria Theresia 1753 nach Prag. Von 1754 bis 1760 wieder in Wien. Von 1772 bis 1782 Theaterdirektor in Warschau.

In der Datenbank befindliche Libretti des Librettisten

Titel
Die Magd der Frau
Die Judenhochzeit
Der krumme Teufel
Bernardon, der Weiberfeind
Die Herrschaftskuchel auf dem Lande. Mit Bernardon dem dicken Mundkoch
Der Philosoph auf dem Lande
Die Kinder der Natur
Der neue krumme Teufel